Junge Freiheit

20. November 2019 | News Redaktion

Seit 2004 kann die rechte Wochenzeitung Junge Freiheit auf die Räume der Zitadelle Spandau zurückgreifen, um den sogenannten Gerhard-Löwenthal-Preis an neue und alte Rechte zu verleihen. Der schnelle Aufstieg der rassistischen, autoritären und nationalistischen Partei AfD hat viele unbedarfte Bürgerinnen und Bürger überrascht. Wer sich die Szene länger angeschaut hat, konnte allerdings schon früh sehen: von Schnellroda über Wilmersdorf bis nach Spandau werkeln intellektuelle Rechte am Lückenschluss zwischen Nationalismus und Konservatismus.

26. Mai 2018 | News Redaktion

Letzte Nacht wurde die Junge Freiheit in Berlin-Charlottenburg mit Farbe markiert.

Letzte Nacht wurde das Gebäude des Verlages der neurechten Jungen Freiheit mit Farbe markiert. Dabei wurde der Eingangsbereich samt Tür sowie die Frontfassade mit roter Farbe eingedeckt.

Die Junge Freiheit schreibt konkret für das Spektrum der Neuen Rechten, und obwohl sie bürgerlich und vermeintlich intellektuell auftreten, bedienen sie den gleichen regressiven Weltanschauungen konventioneller Nazis. 

Außerdem sind sie stark mit der AfD vernetzt. Wenn diese am 27.05. einen Großaufmarsch in Berlin plant, zeigen wir ihnen, dass sie und alle mit ihr vernetzten zahlen werden. Kommt auf die Straße!