18.06.2013: Neonazis in Reinickendorf geoutet

18. Juni 2013 | Naziwatch Reinickendorf

In Reinickendorf wurden der Vize-Chef der lokalen NPD Tibor Harazsti und die von den Neonazis regelmäßig genutzte Kneipe "Bierstubn" mit Flugblättern geoutet.

Der Text des Flyers:

An die Anwohnerinnen und Anwohner,

wir möchten Sie darüber informieren, dass organisierte Neonazis in Ihrem Wohnumfeld aktiv sind.

Der 35-jährige Versicherungsmakler Tibor Harazsti ist hierbei eine der Schlüsselpersonen. Schon in den 1990er Jahren trat Haraszti für die Republikaner zur Abgeordnetenhauswahl an, bevor er 2007 in Reinickendorf zur NPD wechselte. Mittlerweile ist er zum Stellvertreter des NPD-Kreisvorsitzenden Richard Miosga aufgestiegen und maßgeblich an der Durchführung von Neonazi-Veranstaltungen beteiligt. Seit 2011 sitzt er zudem im Vorstand des Berliner Landesverbands der NPD.

Während sich öffentliche Aufritte und Propagandaaktionen bislang noch auf den Wahlkampf und ‘‘Aktionstage’’ der rechten Szene beschränken, finden in den Hinterzimmern diverser Reinickendorfer Kneipen Monat für Monat regelmäßige Neonazi-Veranstaltungen statt. Hier werden Vorträge- und Filmveranstaltungen zur Rekrutierung von neuen NPD-Mitgliedern durchgeführt. Desweiteren findet auch der monatlichen Stammtisch des Reinickendorfer NPD-Kreisverbands in Ihrem Kiez statt.

Kooperationen zwischen Kneipenbetreibern und der NPD wurden in den vergangenen Monaten bei mehreren Lokalen öffentlich gemacht. Unter dem Druck öffentlicher Proteste wurde der NPD um Haraszti und Miosga in der Tegeler Kneipe ‘‘Zum Kegel’’ Hausverbot erteilt.

Das Gegenteil lässt sich bislang beim Sport-Lokal ‘‘Bier-Stub’n’’ in der Residenzstraße beobachten. Im Jahr 2012 fanden dort mehr als ein Dutzend NPD-Veranstaltungen statt. Auch nachdem ihre Beziehungen zur NPD im Herbst letzten Jahres öffentlich gemacht wurden, stellt die Kneipe ihre Räumlichkeiten weiterhin den Neonazis zur Verfügung.

Neonazis und rechtem Gedankengut keinen Raum bieten!

Erstveröffentlichung auf Indymedia Linksunten am 24. August 2019