Neues Jahr – Altes generve: Erneute Nazisdemo durch Berlin-Marzahn

14. Januar 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Am Montag, dem 12. Januar, rief die von Neonazis organisierte “Bürgerbewegung Marzahn” wieder zu einer Montagsdemo auf. Die große Mobilisierung blieb aber im neuen Jahr aus. Nur langsam trotteten die Rassist*innen zum Antrittsplatz und wurden nur spärlich mehr. Gegen 19:30 Uhr wurde das Warten beendet und die “lediglich” 200 Nazis und Rassist*innen setzten sich in Bewegung durch den Kiez.
Auch die Route war kürzer als den letzten Wochen. Von der Landsberger Allee zur Raoul-Wallenberg-Str., über Franz-Stenzer-Str. und dann bis zum Eastgate verlief die Route, die vom bekannten Neonazi René Uttke angemeldet wurde, über große breite Straßen, wo die “Massen des Volkes” eher jämmerlich aussahen. Selbst schätzten sich die Nazis auf 500 Personen. Wie das allerdings aussieht, wenn Nazis schätzen, kann man sich hier ansehen.

Dem ganzen Trauerspiel stellten sich aber auch nur ca. 100 Gegendemonstrant*innen an der Kreuzung Blumberger Damm / Landsberger Allee entgegen. Die geringe mediale Präsenz bei dem Event sollte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass die rassistischen Demos in Marzahn dennoch weitergehen werden. Antifaschistischer Gegenprotest ist auch weiterhin dringend notwendig. Bärgida hat sich als Flopp herausgestellt, was eher zu einem wieder stärkeren Zulauf der Nazis in Marzahn führen wird.

Es muss darum gehen, den Protest gegen die rassistischen Montagsdemos auch weiter vielfältig und kreativ auf die Straße zu tragen. Wenn Nazis marschieren, stellen wir uns dem entgegen. Auch für den kommenden Montag haben die bürgerbewegten Nazis bereits zur nächsten Montagsdemo aufgerufen. Wir werden dafür sorgen, dass sie nicht ungestört durch Marzahn ziehen können.

Vorabinfo: Montag – 19. Januar 2015 – 18:00 Uhr – S Bahnhof Marzahn - 18.30 Uhr - S-Bhf Poelchaustraße / Gemeinsame Anreise: 18.00 Uhr - S-Bhf Ostkreuz

Chronik der rassistischen Mobilisierungen und der Gegenproteste in Berlin