Antirassistische Massenzeitungen in den Kiezen

27. Februar 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Im Rahmen der Proteste gegen die rassistische Mobilisierung in Hellersdorf (Oktober 2013) wurde ein Format ins Leben gerufen, um komprimiert auf acht Zeitungsseiten antirassistische Inhalte massenhaft in die betroffenen Kieze zu bringen. Die Zeitung “Hellersdorf aktuell” beschrieb die Situation vor Ort, benannte Akteure der rassistischen Bewegung und gab praktische Tipps, wie eine Solidaritätsarbeit für Flüchtlinge im Bezirk möglich wäre. Die Zeitung wurde in einer Auflage von mehreren tausend Stück in den Briefkästen verteilt.

Das Konzept wurde in der Folgezeit in weiteren Brennpunktkiezen – Adlershof (Juni 2014) und im Köpenicker Allende-Viertel (Dezember 2014) – kopiert. Dort wurden bis zu 19.000 Zeitungen unter die Anwohner_innen gebracht. (Schon im April 2013 erschien eine Massenzeitung über die Neonaziszene in Schöneweide.)

Dieses informative Format, was einen Großteil der betroffenen Anwohner_innen erreichte und so einen starken Gegenpol zu der rassistischen Hetze auf Facebook darstellte, hat sich bewährt und wird sicher auch zukünftig in Kiezen mit rassistischen Mobilisierungen erscheinen.

Die Zeitschriften können hier als PDF heruntergeladen werden:

Update: Im April 2015 erschien auch in den Pankower Ortsteilen Buch und Karow eine ähnliche Zeitschrift.

Chronik der rassistischen Mobilisierungen und der Gegenproteste in Berlin