Nazis provozieren bei Info-VA zu Containerlager in Marzahn

4. April 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

In Marzahn zeigten sich die Nazis von der Bürgerbewegung Marzahn-Hellersdorf am Donnerstag, den 2. April 2015 wieder einmal von ihrer besten Seite. Um 17 Uhr fanden sich an der Marzahner Promenade, nahe dem S-Bahnhof Marzahn, ein Häuflein Nazis unter der Leitung von Rene Uttke zur Kundgebung ein. Damit wollten sie gegen eine Informationsveranstaltung demonstrieren, die zeitgleich beim Verein “Starke Familie” stattfand. Dort fand eine Dialogrunde für interessierte Anwohner*innen statt, um über das geplante Containerlager für Asylsuchende zu diskutieren.  Die Nazis wurden vorher ausgeladen, was für deutlich Unmut sorgte. Trotzdem ließen sie es sich nicht nehmen einzelne Personen quasi “undercover” hinein zu schicken. So versuchte ein Nazis die anwesenden Menschen zu fotografieren und provozierte mit rassistischen Aussagen.

Ihre Hetze und ihre rassistischen Slogans konnten Uttke und Kameraden auch direkt vor der Tür von sich geben. Ihre Kundgebung fand nur wenige Meter neben den Räumlichkeiten von “Starke Familie” statt. Die Polizei zeigte keinerlei Interesse die Drohungen, die von den Nazis ausgingen zu stoppen.

So konnten Rene Uttke, der seit November 2014 Anmelder der wöchentlichen Montagsdemos gegen das geplante Asylbewerberheim in Marzahn ist, und seine Kameraden ungestört über mehrere Stunden gegen Asylsuchende hetzen.
Seine widerlichen Parolen und Redebeiträge spielten auch auf den Brandanschlag auf “das Haus der 28 Türen” am Oranienplatz am Dienstag an. Stück für Stück wuchs die Kundgebung auf zeitweise knapp 25 Personen an. Die vorbeikommenden Passant*innen gingen meist teilnahmslos weiter, wirkliche Zustimmung bei den Marzahner*innen fanden die Nazis mit ihren Reichsflaggen und militanten Auftreten kaum.
Dennoch ließen die Nazis es sich nicht nehmen, bis zum Ende der Veranstaltung von “Starke Familie e.V.” zu warten, ihr Versuch am Ende noch Teilnehmer*innen anzugreifen glückte jedoch nicht.
Anwesend waren neben Rene Uttke und Patrick Krüger auch Kai Schuster und andere bekannte Gesichter der Bürgerbewegung Marzahn-Hellerdorf.

Chronik der rassistischen Mobilisierungen und der Gegenproteste in Berlin