Marzahn: Nachts versuchter Brandanschlag - Heute NPD-Kundgebung

9. September 2015 | News Redaktion

Nach versuchten Brandanschlag auf Asylunterkunft in Marzahn mobilisiert die NPD zu einer Kundgebung direkt davor am Glambecker Ring. Gestern Abend wurde in Marzahn kurzfristig eine Asylnotunterkunft am Glambecker Ring eröffnet. Bereits am Abend versammelten sich ca. 15 Nazis davor, zeitweise war sehr wenig Polizei vor Ort. Die Nazis wurden irgendwann weggeschickt, es zogen Nachts noch ca. 90 Geflüchtete ein.

In der Nacht versuchten Nazis die Unterkunft anzuzünden, warfen ein Bengalo auf das Gebäude.In der Nachbarschaft der Unterkunft wohnen mehrere bekannte Nazikader! Anmelder fast aller Nazidemos und Aktionen in Marzahn-Hellersdorf, Rene Uttke, wohnt nicht einmal 2 Minuten von der Unterkunft entfernt: Grumsiner Str. 11, 3. Stock

Heute Nachmittag hat die NPD von 16:00 bis 22:00 eine Kundgebung gegen die Asylunterkunft am Glambecker Ring angemeldet, d.h. direkt bei dem Heim. Es ist noch unklar ob die Polizei das direkt dort erlauben wird, aber es ist davon auszugehen das die Nazis in der Nähe stehen werden. Die Notunterkunft befindet sich auch in direkter Nähe zur bereits im Juli eröffneten Asylunterkunft am Blumberger Damm. Die Unterkunft am Glambecker Ring ist 10 Minuten von der Tramstation Blumberger Damm/ Landsberger Allee entfernt.

Deswegen: Auf nach Marzahn - Antifaschistischen Selbstschutz organisieren!

Weitere Infos unter akmh.blogsport.eu

Chronik der rassistischen Mobilisierungen und der Gegenproteste in Berlin