800 Antifaschist*innen stellten sich in Hellersdorf 200 Neonazis in den Weg

3. April 2016 | News Redaktion

Am 02. April 2016 wurde eine Neonazi Demo in Hellersdorf unter dem Motto: „Sicherheit statt Angst“ von der Polizei „durchgeboxt“. Gleich zu Beginn stürmten Cops mit fadenscheinigen Vorwand die Alice-Salomon-Hochschule und kassierten ein Transparent, welches dort aufgehangen wurde, ein. Derweil versuchten schon frühzeitig Aktivist*innen die geplante Route zu blockieren, wurden allerdings von der Polizei mit Pfefferspray und Schlagstöcken daran gehindert. Hierbei kam es zu einigen Verletzten, so mussten mindestens drei Personen mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Später setzte die Berliner Polizei auch Hunde gegen die Demonstrant*innen ein. So lässt sich mal wieder sagen, dass Antifaschist*innen angegangen werden und rechte Straftaten, wie „Hitlergrüße“ oder das tragen von Quarzsandhandschuhen, weitestgehend ungeahndet bleiben.

Die Stimmung der Neonazis war von Anfang an sehr aggressiv, dies zeigte sich auch im weiteren Verlauf der Demo, so brachen häufiger kleinere Neonazigruppen aus der Demo aus, um Antifaschist*innen anzugreifen.

Als positiv festzuhalten ist die unermüdliche Zielstrebigkeit, mit welcher die Aktivist*innen über Stunden sich den Neonazis in den wenig stellten. Dadurch konnte die Route leider nicht blockiert werden, aber zumindest in unattraktive und teils unbewohnte Gebiete umgeleitet und verkürzt werden. Des Weiteren konnten die Neonazis nicht wie geplant in der Nähe der vier Lager für Geflüchtete vorbei laufen.

Breite Solidarität erfuhren die Antifaschist*innen auch von den Anwohnenden, welche sich sowohl an den Gegenprotesten beteiligten, als auch Essen und Eis für die eingekesselten Aktivist*innen brachten.

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die heute in Hellersdorf und Marzahn unterwegs waren um den Neonaziaufmarsch zu blockieren!

Aus der Platte, für die Platte – Antifa!!!

Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

Fotos: Theo Schneider via Flickr

Erstveröffentlichung auf AKMH am 24. Juli 2019

Kategorie: