Pankow

29. Oktober 2015 | News Redaktion

Letzte Nacht haben wir die »Stumpfe Ecke« in der Naugarder Str.15 mit Steinen eingeworfen. Am Samstag, den 17. Januar 2015, fand in dieser Kneipe eine Naziversammlung statt. Das rassistische Netzwerk der selbsternannten »Hooligans gegen Salafisten« (HoGeSa) hatte zu einem »Kennenlerntreffen für Berlin und Umland« geladen, dass sich an »Freunde, Freundinnen, Anhänger und Unterstützer der HoGeSa« richtete.

20. Oktober 2015 | News Redaktion

In der Nacht bevor in Dresden die Abendländer ihr Einjähriges feiern wollten, haben wir in Berlin das Blackland angesteckt.

Das Blackland ist eine Rock- und Metalkneipeam Ernst-Thälmann Park, die sich als unpolitisch darstellen möchte. Doch ganz so einfach ist es nicht, mittlerweile kann das Blackland auf eine mehrjährige Historie von Nazikonzerten zurück blicken. Und auch für öffentliche Drohungen gegen antifaschistische Strukturen waren sich die Betreiber nicht zu schade: „Antifa, Finger weg Vom Black Metal... oder wir brechen sie euch“ …

6. September 2015 | News Redaktion

Für Montag planen Neonazis des Berliner PEGIDA-Ablegers einen „geheimen“ Aufmarsch in Prenzlauer Berg. Für den selben Tag ruft die NPD zu einer Kundgebung in Pankow auf. Am 7. September ruft der Berliner PEGIDA-Ableger BärGiDa erneut zu einem rassistischen Aufmarsch um 18.30 Uhr vom Berliner Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor auf. Der rechte Aufzug konnte vergangenen Montag seit langem wieder blockiert werden.

Um eine erneute Niederlage zu vermeiden, kündigen Teile des BärGiDa-Bündnisses an, am Spontanaufmärsche durchzuführen. Auf der Facebookseite „Wir Für Berlin & Wir Für Deutschland“ heißt es Wir werden geschlossen am Montag Bärgida verlassen nah ihrer Kundgebung am Hbf!“.

3. September 2015 | News Redaktion

Am Samstag, den 29.08.2015, demonstrierten ganze 13 Nazis vor dem Freibad Pankow in der Wolfshagener Straße 91-93 in Pankow. Der KV8 der NPD hatte zu einer Kundgebung gegen eine vermeintliche Überfremdung aufgerufen. Während der Kundgebung haben die verschiedenen Akteure der rassistischen Anti-Asyl-Proteste in Berlin und Brandenburg Redebeiträge gehalten.

28. August 2015 | News Redaktion

Der Pankow Kreisverband der NPD (KV8) hat für diesen Samstag eine Kundgebung vor dem Freibad Pankow angemeldet. Anlass dafür ist das übliche Schwadronieren über eine angebliche Überfremdung und den „Volkstod“. Auf Grund dem fehlen von konkreten Ereignissen berufen sich die Nazis dabei auf körperliche Auseinandersetzen, welche Jahre zurück liegen.

29. Juli 2015 | News Redaktion

Mehr als 200 Menschen gingen am 23. Juli 2015 gegen Rassismus in Weißensee und Hohenschönhausen auf die Straße. Die Demonstrant_innen reagierten damit auf drei rassistische Angriffe in der Gegend in den letzten zwei Monaten. Am Rande kam es zu Pöbeleien und einem versuchten Angriff mit einem Baseballschläger. Die Demonstrant_innen solidarisierten sich auch mit den Bewohner_innen eines lokalen Flüchtlingsheims.

Eine Markierungsaktion der Netzwerkstellen aus Pankow und Lichtenberg an den drei Tatorten zwei Stunden zuvor wurde von der Polizei nicht erlaubt und behindert. Die Polizisten entfernten die angebrachten Plakate, die über die Taten aufklärten.

12. Juni 2015 | News Redaktion

Am frühen Abend des 11. Juni kam es in Buch zu einem zu einem Angriff auf das „VOSIFA - Festival for open Minds". Die Nazis, welche mit Reizgas und Flaschen die Provokation gegen Menschen auf dem Festivalgelände begannen, versuchen den Angriff nun zu ihren Gunsten umzudeuten. „Antifa-Aktivisten [hätten] zuerst mit Pfeffer um danach aus sicherer Entfernung deren Angriffsziele noch mit Flaschen“ angegriffen, so die Pankower NPD auf ihrer Facebook-Seite. „die Folgen waren Reizungen mit Pfefferspray bei mehreren Aktivisten und eine Platzwunde am Kopf durch eine Glasflasche“. Weiter heißt es: „Einige der Täter wurden später durch die anrückende Polizei gestellt und als Mitorganisatoren des linksextremen VOSIFA Festivals identifiziert.“.

11. Juni 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Erneut veranstaltet die rechtspopulistische Splitterpartei "Pro Deutschland" eine rassistische Kundgebung in der Nähe eines Flüchtlingsheims. Wie schon früher in Hohenschönhausen, Buch, Köpenick und Tempelhof versuchen sie jetzt an der Grenze zwischen Pankow und Lichtenberg gegen Geflüchtete zu hetzten. Sie haben eine "Bürgerfragestunde" für Samstag, den 13. Juni, um 15:00 Uhr an der Landsberger Allee Ecke Storkower Straße angekündigt.

Wir werden diese Kundgebung nicht unkommentiert stehen lassen. Kommt am Samstag um 15:00 Uhr zu unserer Kundgebung in der Storkower Straße und protestiert mit uns gegen Rassismus.

5. Juni 2015 | News Redaktion

Am 24. Mai 2015 fand in Buch eine Gedenkkundgebung an, den 2000 von Neonazis ermordeten, Dieter Eich statt. 50 Menschen beteiligten sich an dem Gedenken, mit anschließender Demonstration. Provokationen durch Neonazis folgten gegen Ende der Demonstration, auf dem weg zum Bahnhof. Der Videobericht thematisiert die Kontinuität sozialchauvinistischer Ausgrenzung und rechtem Unwertigkeitsdenken.

Aus Anlass der anhaltenden Neonazipräsenz wird am 13. Juni eine antifaschistische Demonstration stattfinden. Am gesamten Wochenende, vom 12. bis zum 13. Juni, findet das antirassistische VOSIFA-Festival mitten in Buch stattf.

3. Juni 2015 | News Redaktion

Das Anarchistische Radio Berlin hat die North-East Antifascists (NEA) zur Nazisituation in Berlin-Buch interviewt. Schwerpunkt sind die rassistischen Mobilisierungen im Pankower Ortsteil gegen das Containerlager und die antirassistischen Gegenproteste. Mit einer Veranstaltunsreihe, Aktionen und dem Vosifa-Festival versuchen antifaschistische Gruppen aus dem Bündnis Gemeinsam gegen Rassismus dem Aufbau einer rechten Homezone etwas entgegen zu setzen. Das Interview könnt ihr euch hier anhören und herunterladen.

Seiten